Aquamotec 2010

AQUAMOTEC - Unternehmensfilm zur Zwangszirkulationsanlage

Der Hersteller unserer Anlage auf dem Pappelsee

Am 23. April 2010 installierten wir im Pappelsee die Zwangszirkulationsanlage “Aquamotec” der Firma EKS Anlagenbau

Durch die Anlage, betrieben mit Sonnenenergie, wird Wasser von unten nach oben gezogen. Das tote Wasser ohne Sauerstoff und somit ohne Mikroorganismen kommt hoch und vermischt sich. Ein Kreislauf wird gebildet, sagt der Hersteller.

Als sinnvoll sehen es die Betreiber an, das Wasser etwa 40 Meter von der Anlage entfernt mit einem Schlauch, Durchmesser 200 Millimeter, anzusaugen und in einer ovalen Blase zirkulieren zu lassen. Bei Vollast seien 36 Liter pro Sekunden möglich, erklärt Gustav Schächinger. Der See könne einige Male in der Woche umgewälzt werden.

Somit unterstützt die Anlage die Anreicherung von Sauerstoff im Tiefenwasser und dadurch die natürlichen Selbstreinigungskräfte des Gewässers. Die aeroben Zersetzungsprozesse von abgestorbener Biomasse werden wirksam gesteigert, so dass selbst die zuvor über Jahre als Faulschlamm abgelagerte Sedimentschicht nachhaltig abgebaut werden kann. Schächingers Vergleich: Seen, aus denen Kies gebaggert wird, in denen ständig Bewegung herrscht, sind klar.

Der Betrieb der Anlage mit Solarzellen, die auf der Miniinsel mit »Entenhäuschen« angebracht ist, ist noch relativ neu, sagt Rainer Wirth. Erfahrungen wurden vor allem im Rheintal gemacht, das Pilotprojekt wurde in Kippenheim (bei Lahr) getestet.

 

Haben Sie Fragen zur Anlage oder den Erfahrungen!

 

Wenden Sie sich an unseren Gewässerwart Michael Merz

E-Mail: wasserwart@anglerverein-dietingen.de